Botschafter in der Geschäftswelt (Robert J. Tamasy)

18.11.2019

Als ich 1981 das erste Mal von der „CBMC“ hörte, war ich arbeitssuchend und bewarb mich auf eine Stellenanzeige dieser Organisation. CBMC (Herausgeberin des Montags Manna; vergleichbar mit IVCG oder CiW; Anm. d. Übers.) steht für „Connecting Business and the Marketplace to Christ“, also für
die Verbindung der Geschäftswelt mit Jesus Christus.

Die Stellenbeschreibung erschien perfekt: Ich sollte Herausgeber des CBMC Magazins und anderer Publikationen werden und mit dem damaligen Präsidenten der CBMC ein Buch über sein Leben und seine Erfahrungen schreiben. Schon seit einiger Zeit hatte ich zwei Ziele: Einen Artikel schreiben, der in einem Magazin veröffentlicht würde, und ein Buch schreiben. Beide Ziele waren nun keine bloßen Sehnsüchte
mehr, sondern Teil meiner beruflichen Tätigkeit!

Damals realisierte ich noch nicht, dass es sich dabei nicht nur um einen Karriereschritt handelte, sondern auch um eine äußerst ungewöhnliche Gelegenheit, geistlich zu wachsen. Ich arbeitete 17 Jahre lang als Herausgeber des CBMC Magazins und hatte das Privileg, über 20 Bücher zu schreiben bzw. herauszugeben. Oft werde ich aber an Epheser 3,20 erinnert, wo es heißt:
„Gott aber kann viel mehr tun, als wir jemals von ihm erbitten oder uns auch nur vorstellen können.“
Dieses „viel mehr“ hat Gott in meinem Leben gewiss getan – nicht nur in meiner Karriere, sondern was noch bedeutender ist, in meinem persönlichen Leben.

Über die Jahre lernte ich zahlreiche Menschen kennen, die die Wahrheit aus Apostelgeschichte 17,28 angenommen haben:
„Durch ihn allein leben und handeln wir, ja, ihm verdanken wir alles, was wir sind.“ Sie wurden Vorbilder und eine Art Mentor für mich, und in Hunderten von Workshops, Konferenzen, Retraiten und Schulungen lernte ich viel darüber, was es bedeutet, „letztlich für ihn und nicht für die Menschen“ zu arbeiten (Kolosser 3,23).

Doch zurück zur Gegenwart: Das neueste, von mir herausgegebene Buch, Marketplace Ambassadors (deutsch etwa: „Botschafter in der Geschäftswelt“; Anm. d. Übers.), erzählt die Geschichte und Wirkung der CBMC seit ihrer Gründung 1930, Geschichten der Gründer und Leiter, und wie sich die Organisation über die Jahrzehnte verändert hat und gewachsen ist.

Der Titel des Buches ist 2. Korinther 5,20 entnommen, wo
es heißt, „Als Botschafter von Christus fordern wir euch deshalb im Namen Gottes auf: Lasst euch mit Gott versöhnen! Wir bitten euch darum im Auftrag von Christus.“
Jeder Jesus-Nachfolger ist also dazu berufen, innerhalb seines Einflussbereiches als Sein Botschafter zu dienen. Und in der Geschäftswelt ist die Gute Nachricht von Gottes Liebe, Gnade und Barmherzigkeit am nötigsten.

Die CBMC wurde 1930 mit dem Ziel gegründet, Menschen Hoffnung und geistliche Antworten zu bringen, die durch die Weltwirtschaftskrise verzweifelt waren. Noch heute bringt die CBMC die Botschaft der Hoffnung in Jesus Christus. Doch heute dient die CBMC nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern in 96 Ländern auf der ganzen Welt als Botschafter in der Geschäfts- und Arbeitswelt!

Botschafter repräsentieren normalerweise einen Staat. Die Menschen der CBMC haben eine ähnliche Verantwortung, doch sie repräsentieren etwas viel Größeres: Das ewige Königreich Gottes. Ted de Moss, ehemaliger Präsident der CBMC, drückte es einfacher aus: „Ein Bettler zeigt einem anderen Bettler, wo es Brot gibt.“

 

© 2019. Robert J. Tamasy ist Vizepräsident von Leaders Legacy, Inc., einer gemeinnützigen Organisation in Atlanta, Georgia, USA.
Übersetzung: Susanne Nebeling-Ludwar, Tübingen: S.Ludwar@gmx.de
Bibelzitate sind der Übersetzung Hoffnung für Alle entnommen, wenn nicht anders angegeben.
CBM C INTE RNAT IONA L: Jim Firnstahl, President. Tel.: +1 402 431 0002 – Fax: +1 402 431 1749 Address: 1065 N. 115th Street, Suite 210,
Omaha, Nebraska 68154, USA E-Mail: jmarple@cbmcint.org – Internet: www.cbmcint.org (IVCG-Manna Nr. 841/ 47. KW 2019)