Warum arbeiten Sie? (Robert J. Tamasy)

08.07.2019

Warum gehen Sie zur Arbeit? Viele von uns würden spontan sagen: „Um leben zu können. Um mir einen gewissen Lebensstil leisten zu können. Um meine Rechnungen zu bezahlen.“ Diese Antworten sind nicht falsch, doch sind sie gut
genug?

Vor kurzem hörte ich einen Referenten diese Frage aus einer anderen Perspektive stellen: „Arbeiten Sie, um sich Ihren Lebensunterhalt zu verdienen, oder um einen Unterschied zu machen?“.

Zweifellos ermöglicht uns unsere Arbeit, Geld zu verdienen und zu leben. Rechnungen bezahlen sich nicht von selbst. Und Essen, Kleidung und anderer Bedarf materialisieren sich nicht auf wundersame Art und Weise. Doch wie der Referent zu bedenken gab, werden wir unsere Arbeit, wenn wir sie nur in Hinblick auf unseren Lohn verrichten, als reine Pflicht betrachten, nicht als  Gelegenheit.

Durch unsere Arbeit und Verpflichtungen können wir auf vielerlei Art und Weise einen Unterschied machen. Ein Polizist kann seine Arbeit beispielsweise so betrachten, dass er die Gesetzesbrecher wegsperren muss, er kann seinen  Tag aber auch mit der festen Entschlossenheit beginnen, an seinem Einsatzort für mehr Lebensqualität zu sorgen. Lehrer können ihren Beruf als  Einkommensquelle betrachten, oder als Möglichkeit, positiven Einfluss auf ihre Schüler zu nehmen und ihnen zu helfen, zu produktiven Menschen zu werden.

Manche Berufe ermöglichen ein lukratives Einkommen. Doch viele Menschen mussten erkennen, dass es nie genug ist, egal, wieviel man verdient. Als ein wohlhabender Geschäftsmann gefragt wurde, wieviel genug sei, antwortete er ohne zu zögern, „Nur ein bisschen mehr.“ Doch wenn wir in der Welt oder im Leben einzelner Menschen einen Unterschied machen wollen, hält jeder Tag vielfältige Belohnungen für uns bereit. In der Bibel finden wir viele Beispiele für diese Wahrheit:

Wir sind dazu geschaffen, Gutes zu tun. Nirgends in der Bibel heißt es, das Ziel unserer Arbeit sei es, „unseren Lebensunterhalt zu verdienen“. Stattdessen heißt es, dass die Arbeit, zu der wir berufen sind, extra für uns gemacht wurde. „Was wir jetzt sind, ist allein Gottes Werk. Er hat uns durch Jesus Christus neu geschaffen, um Gutes zu tun. Damit erfüllen wir nun, was Gott schon im Voraus für uns vorbereitet hat.“ (Epheser 2,10).

Durch unsere Arbeit können wir einer Welt zunehmender Finsternis Licht bringen. Aus vielerlei Gründen leben wir in einer Welt zunehmender Negativität. Durch unsere Arbeit haben wir das Privileg, das Licht der  Hoffnung zu bringen, die lebensspendenden Wahrheiten und Prinzipien Gottes, die wir in der Bibel finden, weiterzugeben. „Genauso soll euer Licht vor allen Menschen leuchten. Dann werden sie eure guten Taten sehen und euren Vater im Himmel preisen.“ (Matthäus 5,16).

In gut gemachter Arbeit finden wir Erfüllung. Gott hat uns bestimmte, einzigartige Talente und Fähigkeiten gegeben. Indem wir arbeiten und anderen dienen, ehren wir auch Ihn. „Wenn du etwas tust, dann sei mit vollem Einsatz bei der Sache!“ (Prediger 9,10). „Denkt bei allem daran, dass ihr letztlich für ihn und nicht für die Menschen arbeitet… Denn Jesus Christus ist euer wahrer Herr!“ (Kolosser 3,23-24).

© 2019. Robert J. Tamasy ist Vizepräsident von Leaders Legacy, Inc., einer gemeinnützigen Organisation in Atlanta, Georgia, USA.
Übersetzung: Susanne Nebeling-Ludwar, Tübingen: S.Ludwar@gmx.de
Bibelzitate sind der Übersetzung Hoffnung für Alle entnommen, wenn nicht anders angegeben.
CBM C INTE RNAT IONA L: Jim Firnstahl, President. Tel.: +1 402 431 0002 – Fax: +1 402 431 1749 Address: 1065 N. 115th Street, Suite 210,
Omaha, Nebraska 68154, USA E-Mail: jmarple@cbmcint.org – Internet: www.cbmcint.org (IVCG-Manna Nr. 822/ 28. KW 2019)