Matthias Graf erhält Klimaschutzpreis

13.10.2019

Ausgezeichnete Idee: Mitglied Matthias Graf erhält mit Velotaxi Frankfurter Klimaschutz-Preis

Bereits zum 4. Mal hat das Energiereferat der Stadt Frankfurt den „Ideenwettbewerb Klimaschutz“ durchgeführt. Dabei werden spannende Geschäftsideen und technische Neuheiten von Unternehmen und Start-ups gefördert. Alle eingereichten Ideen müssen nachweislich dazu beitragen, CO2-Emissionen in Frankfurt am Main einzusparen und somit Frankfurt dabei unterstützen, die Klimaschutzziele zu erreichen. In diesem Jahr erhielt das Unternehmen Velotaxi Frankfurt den Preis im Bereich „Energieversorgung und Mobilität“ für ein neuartiges energieeffizientes und nachhaltiges Mobilitätskonzept mit innovativen Akku-Wechselstationen des Berliner Battery-as-a-Service-Providers „Swobbee“.

Der Preis wurde am Donnerstag, 06.02.2020, während einer feierlichen Zeremonie im Literaturhaus überreicht. Velotaxi-Inhaber Matthias Graf freute sich über die Auszeichnung und die Möglichkeiten, die die neue Akku-Wechselstation auch den Velotaxi-Fahrerinnen und Fahrern bieten wird. Bisher waren mit einer Batterieladung Einsatzzeiten von bis zu 8 Stunden fahrbar. Vor allem zu Messezeiten und Stadtfesten sind die selbstständigen Fahrer/innen aber gerne noch bis nach Mitternacht aktiv. Der Akkutausch macht das nun ohne Zwischenladung möglich. Seine in Hessen noch einzigartigen 23 Fahrradtaxis sind seit 16 Jahren elektromobile Umweltbotschafter der Stadt Frankfurt am Main und bringen so die Frankfurter und ihre vielen Gäste von A nach B ohne CO2.

Schon jetzt zeigt Velotaxi Frankfurt mit den ersten GreenPack Batterien an Bord, wie innovativ und einfach ein Batteriewechselsystem funktionieren kann. Neue kurzfristige Velotaxi-Antriebstechnologien wie eine Wasserstoffzelle ( 2007 ) oder ein unterstützendes Solardach ( 2010 ) fanden in der Vergangenheit eine hohe Publikums- und Medienwirksamkeit. Velotaxi sieht sich auch bei der Swobbee-Station als Pilot einer neuen zukunftsfähigen und bereits ausreichend getesteten Idee.

Das Engagement für die erste Frankfurter Swobbee-Station begann im Frühjahr 2019 und erfolgte ehrenamtlich. Immer auf der Suche nach neuen kompatiblen Ideen, verbaute Velotaxi zur gleichen Zeit die ersten GreenPack Akkus in ihren Fahrzeugen.

Sie werden derzeit noch ohne die sehnsüchtig erwartete Swobbee-Wechselstation jede Nacht im Betriebshof mit Ökostrom geladen. Velotaxi Betreiber Matthias Graf hofft nun auf die pünktliche Inbetriebnahme der 1. citynahen Station zum Saisonstart seiner Fahrzeuge Ende März und lobt die Bemühungen der dafür zuständigen Ämter für eine schnelle Genehmigung. Als „ Swobbee“ Projektpartner steht er nun im ständigen Kontakt mit dem Berliner Betreiber Greenpack mobile Energy Solutions GmbH.

Wechseln statt laden!
Swobbee by GreenPack ist ein Battery as a Service (BaaS)-System: Eine Tankstelle / Infrastrukturlösung für die urbane Leichtelektromobilität. Leere Fahrzeugakkus werden im Handumdrehen an Akkuwechselstationen gegen vollgeladene Miet-Akkus desselben Typs getauscht. Nach erfolgreicher Einführung des dafür entwickelten, systemisch offenen GreenPack-Akkus (48V, 1,4kWh) wird der Service ab sofort erweitert, so dass auch Akkus anderer Hersteller im BaaS-System geladen werden können. Swobbee´s Slogan lautet daher – we share (different) batteries!

Viele Nutzer der Elektroleichtmobilität teilen das gleiche Problem der langen Lade- und Wartezeit.
Oft treiben auch die Anschaffungskosten einer Batterie den Fahrzeug-Kaufpreis in die Höhe. Das Berliner Unternehmen GreenPack vermietet ihre Akkus daher inkl. anfallende Stromkosten an die Swobbee-Nutzer.

Mit der Swobbee-Station und den darin enthaltenen Tausch-Akkus für elektrische Lastenräder, E-Roller und Co. sollen die Frankfurter langfristig motiviert werden, auf Elektromobilität umzusteigen.

Nach Inbetriebnahme der 1. Swobbee-Station sollen weitere Frankfurter Standorte folgen und laut dem Berliner Hersteller von e-mobility-Anbietern und Sharing-Providern wie Velotaxis, eScootern, eMopeds und eBikes genutzt werden können. Matthias Graf geht davon aus, dass diese Konzepte bis 2030 zu den wichtigsten alternativen Fortbewegungsmöglichkeiten im innerstädtischen Bereich zählen werden. Weitere Anwendungen wird es in der Last-Mile-Delivery geben, beispielsweise in elektrisch betriebenen Lastenrädern, von denen Velotaxi Frankfurt ebenfalls 2 Fahrzeuge in der Flotte hat. Mit einer Standort-App werden in Berlin bereits verfügbare Swobbee-Standorte in der Nähe angezeigt. Akkus lassen sich dann sogar reservieren.

Als Gewinner erhielt Velotaxi Frankfurt ein Fördergeld in Höhe von 7.000 €, die nun in die weitere Umrüstung seiner Flotte mit der neuen Batterietechnik und die Öffentlichkeitsarbeit investiert werden.

Die Vision: Jeder Swobbee-Nutzer soll ein weiterer Botschafter für eine erfolgreiche Mobilitäts- und Energiewende werden.
Neben Velotaxi Frankfurt erhielten noch 2 weitere Unternehmen eine Auszeichnung.

faktor c gratuliert ganz herzlich zu diesem Nachhaltigkeits-Preis und freut sich mit!

Bildquelle: Velotaxi Frankfurt M. Graf

https://velotaxi-frankfurt.de/klimapreis/